Sieben Sterkrader beim Borkener Jugendopen

Sechs Sterkrader Kinder und ein Erwachsener haben beim 2. Borkener Jugendopen teilgenommen – mit überraschendem Ergebnis.

In letzter Zeit standen vor allem unsere sehr erfolgreichen Mädchen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Wenn es bei diesem Turnier aber eine vereinsinterne Wertung im Kampf Jungen gegen Mädchen gegeben hätte, wären die Jungen mit 14,5:12,5 Punkten eindeutig als Sieger daraus hervorgegangen.

Erfolgreichster Spieler war der Jüngste: Joris Minneken holte aus den neun Runden starke sechs Punkte bei nur zwei Niederlagen und landete auf dem 6. Platz in der U12. Bemerkenswert vor allem sein Sieg gegen den Turniersieger David Toval, dem er die einzige Niederlage des Turniers beibrachte, und sein Remis gegen die frisch gebackenene U12w-Landesmeisterin Linda Becker. Jason erzielte mit viereinhalb Punkten sehr gute 50%. Für eine echte Überraschung sorgte Julian Tepper, der mit vier Punkten stärker als erwartet aufspielte.

Von den Mädchen zeigte diesmal Swantje mit fünf Punkten und dem 9. Platz in der U14 die beste Leistung, während Annika mit vier Punkten hinter ihren Möglichkeiten zurückblieb. Gina erreichte leistungsgerechte dreieinhalb Punkte. Ein wenig kam der Verdacht auf, dass der gut eingespielte Mädchen-Club mitunter zur gegenseitigen Ablenkung neigt.

Am Ende wollen wir nicht unseren Neuzugang Markus Labuda vergessen, der sich nicht nur – wie schon so oft – als Chauffeur und Betreuer verdient gemacht hat, sondern auch das Ü18-Betreuerturnier mitspielte. Zwar war er mit seinen viereinhalb Punkten selbst nicht zufrieden, doch für einen Platz in unserer 1. Mannschaft sollte es in der kommenden Saison trotzdem reichen.