Zurück in die Zukunft – vom Abstiegskandidaten zum Aufstiegsfavoriten

Seit einiger Zeit bemüht sich die Schachabteilung von Sterkrade-Nord durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit aktiv darum, neue Spieler zu finden. Neben den vielen Schülern, welche über die systematische Nachwuchsförderung in den Verein geführt wurden, haben sich inzwischen auch wieder erfahrene Schachspieler/innnen dem Verein angeschlossen. Sieben dieser Spieler haben bereits auf Verbandsebene oder höher gespielt. Vier dieser Spieler haben schon früher für den Verein gespielt oder am Vereinsleben teilgenommen. Auch ist es gelungen, vier Spieler, welche sich vom Schachsport zurückgezogen hatten, zu reaktivieren. Mit weiteren starken Spielern, welche bereits vor beinahe 30 Jahren für Sterkrade-Nord gespielt haben, sind wir im Kontakt, um ihnen für die Saison 2019/20 eine Rückkehr an ihre alte sportliche Wirkungsstätte zu ermöglichen.

Berücksichtigt man die ersten acht Bretter, so hatte die erste Mannschaft von Sterkrade in der letzten Saison einen DWZ-Schnitt von 1474. Die Mannschaft, welche nun in die neue Saison startet, hat einen DWZ-Schnitt von 1782. Damit dürfte sie voraussichtlich als Favorit ins Rennen gehen. Allerdings wird nur der Meister aufsteigen, und mit den drei Absteigern aus der ehemaligen Bezirksoberliga (Dorsten, OSV und Schwarz-Weiß Oberhausen) sowie dem Fastaufsteiger Buer gibt es vier weitere sehr starke Mannschaften, die alle über das Potenzial für einen Aufstieg in die Verbandsbezirksliga verfügen. Das verspricht eine sehr spannende Saison zu werden.

Ein ganz herzlicher Dank geht an die Spieler, die in der letzten Saison den Klassenerhalt der 1. Mannschaft geschafft haben und jetzt den Kern der 2. Mannschaft bilden. Tatsächlich werden wir in der kommenden Saison auch eine sehr starke 2. Mannschaft ins Rennen schicken.

Das Foto zeigt übrigens Mitglieder der Schachabteilung bei einem Ausflug zum Ijsselmeer im Jahr 1990 – vor fast genau 28 Jahren. Darunter Michael Schmidt (3. v.l), Ulrich Broens (hockend) und Frank Altenburg (2. v.r.), die ab sofort wieder unsere 1. Mannschaft verstärken. Vielen Dank an Ulrich für die Bereitstellung des Fotos.

Bei aller Euphorie sollte nicht vergessen werden, dass Sterkrade-Nord vor zwei Jahren überhaupt nur mit Mühe eine einzige Mannschaft aufstellen konnte. Es gab sogar Überlegungen, nicht mehr am Spielbetrieb auf Bezirksebene teilzunehmen. Inzwischen reifen Pläne, für die Saison 2019/20 eine 3. Mannschaft zu melden. Das zeigt, wie schnell sich die Lage ändern kann – leider oftmals zum Negativen, aber auch – wie in unserem Fall – zum Positiven. Nun liegt es an uns allen, den erfahrenen Spielern, den Rückkehrern und dem Nachwuchs, diese positive Entwicklung zum sportlichen Erfolg zu führen.