Kurt Spoden erkämpft den Mannschaftssieg

Im Spiel gegen die Zweitauswahl von Bochum-Linden am 3. Spieltag der Verbandsbezirksliga konnte Neuzugang Kurt Spoden durch einen grandiosen Sieg die wertvollen Mannschaftspunkte sichern.

Zuvor hatte der Mannschaftskampf lange auf der Kippe gestanden. Nach drei frühen Remis an den Brettern 6-8 und einer überraschenden Niederlage von Reiner Bonatis nach abgelehntem Remisangebot des Gegners an Brett 5 lag das Team um Reinhard Gebauer zunächst 1,5:2,5 zurück. Nachdem auch Roland Drescher an Brett 1 remisiert hatte, ruhte die Hoffnung auf Ausgleich vor allem bei Stefan Koch. Der hatte zunächst auch mit einem Remis geliebäugelt, zog dann aber doch durch und brachte die Nordler mit seinem Sieg wieder ins Spiel zurück.

Beim Stand von 3:3 spielten nur noch Torsten Kohnert an Brett 4 und Kurt Spoden (Foto) an Brett 3. Torsten hatte sich inzwischen eine gute Stellung mit Mehrbauern erarbeitet, sah aber keinen Gewinnweg und gab die Partie Remis. Damit lag die Verantwortung nun allein auf den Schultern des Mannschaftsseniors. Kurt, der erst mit Saisonbeginn zu uns stieß, ist als ehrgeiziger Mannschaftsspieler bekannt, und so kämpfte er verbissen und geschickt, bis die Stellung des Gegners und damit auch dessen Widerstand zusammenbrach – eine großartige Leistung.

Mit 4,5:3,5 hätte der Sieg nicht knapper ausfallen können, aber entscheidend ist die gute Moral der Mannschaft, die sich nun mit 4 Punkten sogar etwas vom breiten Mittelfeld in Gruppe 5 der Verbandsbezirksliga absetzen konnte.