Zwischenbericht NRW-Meisterschaft

Bei der NRW-Jugendeinzelmeisterschaft 2021 ist unser Nachwuchs gleich mit vier Talenten vertreten, bei traditionell starker Präsenz der Mädchen. Ela Pröttel in der U12w, Annika Labuda in der U14w, Joris Minneken in der U14 und Swantje Minneken in der U16w versuchen in Kranenburg, an die guten Ergebnisse der Vorjahre anzuknüpfen – allerdings mit unterschiedlichem Erfolg.

Nach vier von sieben Runden ist es Zeit für eine kurze Zwischenbilanz.

Während es für Joris, der kurzfristig nachgerückt war, von Anfang an überhaupt nicht lief und Swantje sich zumindest teilweise unter Wert verkauft, können Annika und Ela in ihren Altersklassen groß auftrumpfen. Annika liegt mit vier Siegen aus vier Spielen fast schon konkurrenzlos in Führung, und auch Ela führt ihre Altersklasse mit 3,5 Punkten ungeschlagen an. Für beide ist die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft bereits in greifbare Nähe gerückt, vielleicht sogar in Verbindung mit dem Titelgwinn auf Landesebene, zumal das Restprogramm keine unlösbaren Aufgaben stellen dürfte.

Wir drücken allen vier die Daumen, das Bestmögliche aus den drei verbleibenden Spielen zu machen.